OBJEKTspektrum veröffentlicht „Gefahren von agilen Antipatterns“

Paderborn, 13.11.2017

Scrum hat sich in den letzten Jahren als der bekannteste agile Ansatz etabliert. In der Praxis erlebt man allerdings oft, dass gelebte Prozesse in vielen Dingen vom Scrum-Guide und den darunter liegenden agilen Ideen abweichen. Im kürzlich erschienen Online-Artikel im OBJEKTspektrum beschreiben Dr. Masud Fazal-Baqaie und Dr. Baris Güldali von S&N CQM, wie man Scrum für den eigenen Kontext anpassen kann, ohne in die Falle der agilen Antipatterns zu tappen.

Ansprechpartner: Dr. Masud Fazal-Baqaie; Dr. Baris Gueldali

Kontakt

Barbara Buthmann

Marketing

Person_Bild

Telefon +49 5251 1581-61
E-Mail senden