S&N Invent auf der GOTO Copenhagen 2018

Eschborn, 27.11.2018

GOTO Copenhagen HalleS&N Invent ist zum ersten Mal auf der GOTO Copenhagen 2018 vertreten. Konferenzen sind immer eine gute Gelegenheit, über den eigenen Tellerrand zu blicken und neue Ideen und Anregungen aufzunehmen. Bei S&N Invent nutzen wir häufig dieses Fortbildungsformat. In der Vergangenheit war vor allem die Devoxx in Antwerpen eine regelmäßige und mehrwertige Anlaufstation. Aber auch bei Konferenzen gilt: man muss gelegentlich etwas Neues ausprobieren. Deshalb stand dieses Jahr die GOTO Copenhagen auf dem Kalender, die jährlich im November in der dänischen Hauptstadt stattfindet.

Es handelt sich um eine Veranstaltung aus einer ganzen "Goto"-Reihe, die auch in anderen Städten wie Amsterdam und Chicago angeboten wird. Es ist eine Konferenz "von Entwicklern für Entwickler", wie der Slogan sagt. Das Programm richtet sich explizit an Teamleiter und Architekten und bietet dementsprechend eine durchaus gelungene Mischung aus Abwechslung, Überblick und Tiefgang (Überblick siehe https://gotocph.com/2018/schedule oder https://www.youtube.com/watch?v=kT0J-vsS9FY). Besonders hervorzuheben sind die vielen Keynotes, also Talks, die im Plenum gehalten werden und die vor allem Inspiration und Querdenken fördern sollen. Davon bietet die GOTO eine ganze Menge, nämlich 4 pro Tag! Die Qualität der Keynotes bzw. aller Talks ist sehr hoch, wobei die üblichen Variationen und Ausreißer natürlich immer dabei sind. Weiterhin zu loben ist die hervorragende Organisation (was sich z.B. durch eine vorher durchgeführte Abfrage des persönlichen Schedules äußert) sowie die exzellente Verpflegung, die ihresgleichen sucht.

Das Konferenzprogramm rankte sich dieses Jahr um die Kernthemen "Machine Learning", "Serverless", "Microservices", "Human Side of Tech" und "Agile". Für die Interessierten hier ein paar Highlights: Frank Olsen und Piet Syhler berichteten in "What SAFe doesn't tell you" über ihre Learnings beim Skalieren von Scrum, was die Erfahrung von S&N Invent sehr gut ergänzt. In "Deprecating Simplicity" sprach Casey Rosenthal von Netflix über seine Definition von Komplexität (extrem empfehlenswert: https://www.youtube.com/watch?v=DtRy79jIsS8) und motivierte den Einsatz von Chaos Engineering. In "Your Brain on Software Development" berichtete Fahran Wallace über psychologische Effekte, die Architekturentscheidungen beeinflussen. In der Lunch Keynote "Get Ready to Rock with Sonic Pi" stellte Sam Aaron eine "live coding Music Synth" vor, mit dem man sowohl das Programmieren erlernen, als auch richtige Musik machen kann. Wer Sonic Pi noch nicht ausprobiert hat, sollte es auf jeden Fall tun (https://www.youtube.com/watch?v=OLLwG_SN8oo)!

GOTO Copenhagen ist eine äußerst empfehlenswerte Konferenz, mit einem bunten Programm für verschiedenste Zielgruppen von Entwicklern bis Scrum Mastern. Insgesamt ist GOTO eine sehr inspirierende und interessante Veranstaltung, die der Autor sicher nicht zum letzten Mal besucht hat.

Ansprechpartner: Juri Urbainczyk

Kontakt

Nicole Heyne

Marketing

Person_Bild

Telefon +49 6196 80269-28
E-Mail senden